Ich wollt‘, der kleine Adolf hätte keine Schläge bekommen,
und seine Eltern hätten ihn viel öfter in den Arm genommen.
Ich wollt‘, er hätte Kunst studiert, wäre erfolgreich geworden und bekannt,
und jeder Sammler hing‘ sich heut‘ noch gern ’nen echten Hitler an seine Wand.
Die altbekannte Wirklichkeit hab‘ ich so satt!
Am liebsten schrieb‘ ich die Geschichte neu
auf einem blütenweißen Blatt,
am liebsten schrieb‘ ich die Geschichte neu
auf einem blütenweißen Blatt.

Ich wollt‘, der kleine Donald hätte Liebe gekriegt statt Geld.
Ich wollt‘, er wär herumgereist, mit seinem Rucksack durch die Welt,
da hätte er Mitgefühl und Toleranz gelernt, Gewalt wär ihm ein Graus.
Vielleicht wär‘ er Gehilfe auf ’nem Biobauernhof statt Präsident im weißen Irrenhaus.
Die altbekannte Wirklichkeit hab‘ ich so satt!
Am liebsten schrieb‘ ich die Geschichte neu
auf einem blütenweißen Blatt,
am liebsten schrieb‘ ich die Geschichte neu
auf einem blütenweißen Blatt.

Ach Recep, Bashar und Vladimir, ihr seid nicht zu beneiden,
denn wegen eures Größenwahns müssen viele, viele Menschen leiden!
Doch wenn in den Spiegel schaut und euch gefällt nicht, was ihr seht,
dann macht doch einfach alles besser; soll ich euch verraten, wie das wohl geht?
Habt ihr den Mist, den ihr gebaut habt, endlich satt,
dann schreibt am besten die Geschichte neu
auf einem blütenweißen Blatt,
dann schreibt am besten die Geschichte neu …

Auf einem blütenweißen Blatt