Stellt uns nicht auf ein Podest!
Wir waren Menschen wie ihr,
voller Ängste und Wut.
Das Unheil hier im Land
ertrugen wir nicht mehr –
da wuchs uns der Mut!
Wir schrieben mit flammenden Worten
gegen Völkermord und Barbarei.
Dafür mussten wir sterben, doch es war nicht das Ende,
es war nicht vorbei.

Es lebe die Freiheit! Heute und immer, damals und hier!
Heute und immer lebe die Freiheit! In ihr leben wir – heute und immer.

Sprecht uns bitte nicht heilig!
Macht uns nicht so groß
und euch nicht so klein!
Überwindet eure Zweifel
mit dem Willen zum Handeln,
ihr seid nicht allein.
Ihr habt viel mehr Mut als ihr glaubt,
viel größere Kräfte als ihr ahnt.
Und auch mit winzigen Schritten kommt ihr weiter und weiter
auf dem Weg, den wir gebahnt.

Es lebe die Freiheit! Heute und immer, damals und hier!
Heute und immer lebe die Freiheit! In ihr leben wir – heute und immer.

Stellt uns nicht auf ein Podest!
Wir waren Menschen wie ihr,
voller Hoffnung auf Glück.
Darum wagt eure Träume
auch wirklich zu leben
und schaut nicht nur zurück.
Macht uns nicht zum Denkmal aus Steinen,
denn wir waren aus Fleisch und Blut!
Wir stehen Schulter an Schulter mit euch, und gemeinsam
machen wir das Unrecht gut!

Es lebe die Freiheit! Heute und immer, damals und hier!
Heute und immer lebe die Freiheit! In ihr leben wir – heute und immer.

Es lebe die Freiheit