Als ich heute abend nach Hause kam und den Briefkasten öffnete, fiel mir ein brauner Umschlag ohne Absender entgegen. Darin befand sich eine DVD, die mir soeben einen hinreißenden Abend bereitet hat. Worum es bei „Hedwig and the Angry Inch“ geht, könnt Ihr hier nachlesen, ich empfehle aber gleich das Anhören eines der schönsten Songs aus dem Film:

(Ach, am besten beschafft Ihr Euch eh den ganzen Film, er ist wunderschön schräg, berührend und voll mit toller Musik… ich kann’s kaum erwarten, ihn den Jungs zu zeigen…)

Dem/der unbekannten Sender/in sei auf diesem Wege von Herzen gedankt!

Hedwig and the Angry Inch

7 Gedanken zu „Hedwig and the Angry Inch

  • 18. September 2008 um 19:07
    Permalink

    Heya,
    das ist ein wunderschöner Song…
    Neugierigerhalber hab ich mal bei Midnight Radio und Tear me down reingehört, WoW!!! Geile Musik und soweit ich das mitgekriegt habe auch richtig gute Texte. Danke für den Tip!

    Grüßlis
    D.

  • 18. September 2008 um 23:51
    Permalink

    Ich dachte Du kommst drauf von wem es kommt…..

  • 19. September 2008 um 10:08
    Permalink

    Hihi.

    Bei der ersten Filmszene, bzw. bereits beim Hauptmenü dachte ich sofort an Dich.
    Beim konzentrierten Anstarren der unbekannten Handschrift auf dem Umschlag dachte ich dann: das ist eine Frau.

    Was mal wieder belegt: Intuition schlägt Denken. 😉

    Nochmal danke. Die Songs gehen mir gar nicht mehr aus dem Kopf…

  • 19. September 2008 um 12:40
    Permalink

    Spannend *augenaufreissundsichdieeigeneSchriftanguck*

    Wie bist Du da auf weiblich gekommen? Zu leserlich? (Päckchen sollte doch schliesslich ankommen)

    Aber jetzt wo Du es sagst: Stimmt schon: mein Schriftbild hat sich auch verändert im letzten Jahr *gnicker*

    Ich hab die Jungs und das Mädel im Jahr 2001 live in London erlebt. Die haben mich tierisch beeindruckt. Vor allem war ich ein wenig zu gut angezogen und der Sänger sprang auf meine beiden Armlehnen zog meinen Kopf unter seinen Rock und tanzte mich an… Du glaubst nicht wie ich lachen musste. Später dann Backstage habe ich mich eine Weile mit ihm unterhalten und hochinteressante Sachen erfahren… Bei Gelegenheit kann ich Dir die Sachen ja dann mal erzählen.

    Aber es freut mich, daß meine Einschätzung von Dir stimmt und das GENAU DEIN DING ist 🙂 (vom triggern mal abgesehen)

  • 19. September 2008 um 13:46
    Permalink

    Au ja, bitte, erzählen!!! Das sind alles sagenhafte Musiker, ich muß gleich mal gucken, ob und wo die heute noch unterwegs sind.

  • 30. September 2008 um 09:23
    Permalink

    Oh! Dankeschön! *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.