Am 4. Oktober um 19:30 Uhr gebe ich ein Konzert in der „Disharmonie“ in Schweinfurt (Gutermann-Promenade 7), begleitet von Sven Scholz (Cajon) – und das Ganze ist für einen guten Zweck!
Die Palliativstation des Krankenhauses St. Josef in Schweinfurt feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Ich bin der Station seit ihrer Gründung verbunden und schätze ihre Arbeit sehr. Das Thema Tod und Sterben ist ja weitgehend aus unserer Gesellschaft verdrängt worden. Ich glaube, das unangenehme Gefühl, das so viele Menschen haben, wenn sie auch nur daran denken, ist ein Zeichen dafür, dass wir uns damit beschäftigen sollten. Denn sterben müssen wir alle irgendwann.
Eine Palliativstation ist übrigens nicht, wie viele immer noch meinen, ein Ort, den man nur mit den Füßen voran wieder verlässt. Die meisten Patient_innen kommen zur Schmerzeinstellung und gehen dann wieder heim. Es geht um Lebensqualität, und zwar auf allen Ebenen. Da lässt sich sooo viel machen, nicht nur mit Medikamenten, sondern auch mit Düften, Berührung, Farben, Tönen, und einer angenehmen Umgebung, die sich gar nicht nach „Krankenhaus“ anfühlt …
Das alles kostet natürlich Geld, also hoffen wir auf großzügige Spenden!

Wenn Ihr also Zeit habt, dann kommt an diesem Mittwochabend nach Schweinfurt! Ich freue mich jetzt schon darauf.

„Kultursau“ der Disharmonie, schamlos geklaut von deren Webseite

 

Karan singt in der Disharmonie