Ich habe mich verliebt. In diese Töne:

Dudelsack will ich ja schon lange spielen lernen. Mal abgesehen davon, daß die Uillean Pipes viel schöner klingen als alle anderen Sackpfeifen, die ich bereits gehört habe, ist es natürlich auch ein Vorteil, nix im Mund stecken zu haben, also möglicherweise sogar gleichzeitig singen und spielen zu können…

Jetzt muß ich nur noch wen finden, der mir dieses außerordentlich komplizierte Instrument beibringt.

(Und wie ich mittlerweile herausgefunden habe, sind die Dinger auch noch schweineteuer. Was such‘ ich mir aber auch immer so ein exotisches Zeug aus… ;-)))

Uilleann Pipes
Markiert in:             

Ein Gedanke zu „Uilleann Pipes

  • 30. Juli 2008 um 17:49
    Permalink

    Jau !

    Vom Klangerlebnis find ich Uilleann Pipes auch wunderschön und unübertroffen !
    Auch wenn sie vielleicht nicht ganz so viel Krach machen können wie die schottischen Bagpipes…*g*…die mich wiederum vor allem im Zusammenspiel einer ganzen Kapelle – und in Verbindung mit den obligatorischen Drums – wegflashen…:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.